Der Verein ... - Narrenschiff Potsdam - Helau

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Der Verein ...

Verein

FKGC Narrenschiff e.V. stellt sich vor

Mit über 50 Mitgliedern unter Deck zählt es zu den kleinsten Vereinen für die fünfte Jahreszeit in Potsdam. Das legendäre Männerballett des Vereins, bekannt unter dem Namen “Justizbienen”, lässt bei jedem Auftritt die Frauenherzen höher schlagen. Stimmbandtransplantationen sind die häufigsten Folgeoperationen nach den Darbietungen. Das sich der Verein seinen Sitz im Kuckucksweg wegen der signifikanten Bevölkerungsexplosion neun Monate später gesucht hat, ist eine Gerücht. An Weiberfastnacht putzt sich die in die Jahre gekommene Galeere heraus und präsentiert ein abwechslungsreiches, aber unaufdringliches Programm in lockerer Atmosphäre auf dem Gelände der Landesregierung. Seit Anfang des Jahrtausends schmücken uns auch Lieblichkeiten in den üppigen Formen wunderschöner Prinzessinen und einiger alternder Adjutanten (immer üppiger werdend).

Ach ja, wir sind nicht die Landesregierung des Landes Brandenburg, auch wenn die Genannte uns kopiert und dabei ernst genommen werden will.

Motto
Nicht gegeneinander, nicht auf anderer Leut's Kosten, sondern gemeinsam Spaß haben und Freude am Leben. Einmal die Sorgen des Alltags vergessen, sich aber am nächsten Tag mit ganzer Kraft wieder seiner Arbeit und auch den täglichen Sorgen stellen können. Weniger nicht!

Finanzierung
Das Narrenschiff erhält keine staatlichen Zuwendungen, Geschenke, Trennungsgeld oder Reisekosten. Der Verein finanziert sich ausschließlich über die Beiträge seiner Mitglieder sowie über Spenden. Wir sind nicht nur gemein oder nützlich, wir sind sogar gemeinnützig. Soweit etwa Kosten beispielsweise zur Information der Presse, für Einladungen, Telefon, Fax, Papier oder ähnliches entstehen, werden diese sämtlichst privat bezahlt oder über den Verein abgerechnet. Dienst bleibt Dienst und Schnaps bleibt Schnaps. Transparenz ist bei uns nicht nur ein Gestaltungsmittel für schöne Bilder.

Wenn Sie das Narrenschiff und die karnevalistische Vielfalt in Potsdam uneigennützig unterstützen möchten, können Sie jederzeit eine Spende auf unser Konto überweisen. Sie unterstützen damit die dekorative Ausstattung des Narrenschiffs und die Tanzgruppen des Vereins. Nutzen Sie für Ihre Wohltat bitte folgende Kontoverbindung:

FKGC NARRENSCHIFF EV  

DE74 1605 0000 3502 0039 97

Wegen unserer Gemeinnützigkeit können Sie diese Spenden auch von der eigenen Steuerlast absetzen. Eine Spendenbescheinigung wird umgehend erteilt. Wir bedanken uns für IhreSpendenbereitschaft.

Und wenn Sie wissen, wer Millionär geworden ist, fragen Sie doch für uns nach einer Spende.

Gründung
Das Narrenschiff ist ein Verein der in dieser Form seit 1996 besteht. Entstanden ist er aus einer Initiative von Angehörigen des damaligen Ministeriums der Justiz des Landes Brandenburg, die seit 1991 außerhalb des Dienstes gemeinsame Veranstaltungen für die Landesbediensteten angeboten hat. Und da die Brandenburger viel Spaß vertragen und feiern können, traf die rheinländische Saat auf fruchtbaren Boden. Und schon feiert die preußische Spaßkartoffel ihren 300sten....

Ziel
Wir wollen auch nach dem Dienst die Möglichkeit bieten, Arbeitskontakte zu knüpfen und zu festigen oder ganz einfach mal den dienstlichen Alltag vergessen. Dem Kindergarten und Seniorenheim versüßen wir auch den einen oder anderen Tag.


Aktivitäten
Die jährliche Karnevalsfeier an Weiberfastnacht (
Donnerstags!!!) mit regelmäßig 300 bis 500 Besuchern ist die größte Veranstaltung des Vereins. Daneben finden ein Oktoberfest und Veranstaltungen am 11.11. statt. Hier geht es zu den Terminen.

Tanz & Tollitäten
Der Verein hat nun schon einige Erfahrungen mit tanzenden Damenbeinen. In früheren Jahren gab es ein Damenballett namens "Närrische Bräute". Seit der 22. Session zieren nun die "Schiffsmäuse" die rauen Planken auf hoher See. Und wieder Beine, Beine, Beine... Aber noch länger gibt es das berühmte Männerballett. Die "Justizbienen" erfreuen Jahr für Jahr das Publikum eigener und fremder Veranstaltungen. Und Ehrenkapitän bzw. deren weibliches Derivat wird ja auch nicht jeder.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü